Literarische Appetithäppchen

Literarische Appetithäppchen machen nicht dick. Sie wecken Lust auf mehr Literatur. Sie sind ganz genau richtig für alle, die im Alltag nicht viel Zeit zum Lesen haben und auf das abgeschlossene Leseerlebnis trotzdem nicht verzichten möchte. Auch um festzustellen, ob der Stil des Autors zusagt und seine Sicht der Welt interessiert, sind literarische Appetitanreger geeignet. Solche Lustmacher können zum Beispiel Kurzgeschichten sein, aber auch Novellen, Anekdoten oder sogar Gedichte. Die Meister der Kurzgeschichte, wie Edgar Allen Poe oder Ernest Hemingway, sind weltbekannt. Aber wer kennt schon junge Autoren aus Russland oder Norwegen? Gerade, weil die Kurzgeschichte ein Ausweis des Schriftstellers ist, sind Anthologien mit diesen besonderen kleinen Geschichten geeignet, um bisher unbekannte Schreibende kennenzulernen. Und noch etwas: Sammlungen von Kurzgeschichten verschiedener Autoren eines Landes vermitteln oft eine treffendere Sicht auf das Land, als alle Meldungen in Nachrichten und Reiseberichte in Zeitschriften. Es lohnt sich immer, nach Neuerscheinungen auch bei den Anthologien Ausschau zu halten. Ein weiterer Vorteil der kurzen Geschichten und kleinen Erzählungen, sie eigenen sich für Leseanfänger, unabhängig von deren Alter. Es ist nie zu spät, aber auch nie zu früh, mit dem Lesen anzufangen.